Was ist Biotechnologie?

Von Coca-Cola® bis zu Danone® Joghurt, haben Lebensmittel- und Getränkeunternehmen weltweit damit begonnen Biotechnologien für ihre Verpackungsmaterialien einzuführen. Nomacorc ist stolz darauf, als erster Hersteller von Weinverschlüssen Biopolymere in seinen Herstellungsverfahren zu nutzen. Nachstehend eine kurze Frage-Antwort-Runde, in der Sie mehr über diese neue Technologie erfahren.

Wie werden Select Bio Verschlüsse hergestellt?

In einem validierten und zertifizierten Verfahren werden Zuckerrohrpflanzen geerntet und in Rohmaterial aus Bio-Polyethylen umgewandelt. Diese Materialien werden dann – ähnlich wie bei der Produktentwicklung anderer Nomacorc-Produkte – im patentierten Co-Extrusionsverfahren von Nomacorc weiterverarbeitet.

Welche Pflanzenarten werden zur Herstellung der Biopolymere verwendet?

Im Augenblick verwendet Nomacorc Bioethylenmaterial, welches aus angebauten Zuckerrohrpflanzen in Brasilien gewonnen wird. Diese Pflanzen haben keine Auswirkungen auf die Nahrungsmittelversorgung und werden weit entfernt vom Amazonas-Regenwald angebaut.

Welche Umweltauswirkungen hat Biotechnologie?

Biotechnologie beeinflusst die Umwelt positiv. Durch die Zuckerrohrpflanzen wird CO2 absorbiert und zur Stoffentwicklung verwendet, was dazu beiträgt, die Treibhausgasemissionen in die Umwelt zu reduzieren.

Welche anderen Industrien nutzen diese Technologie?

Andere Lebensmittel- und Getränkehersteller nutzen nun ebenfalls Biotechnologie bei ihren Verpackungen. Coca-Cola’s PlantBottle™ war eines der ersten ökologischen Verpackungsprodukte, die auf dem Markt eingeführt wurden. Nomacorc ist der erste Weinverschlusshersteller, der sich für Biotechnologie entschieden hat.